Venus: Berichtethema

Rocketman

Administrator
Teammitglied
22 Februar 2022
403
226
43
27
Hier könnt ihr Berichte über euren Clubbesuch verfassen oder die Berichte anderer User zum Club und den dort arbeitenden DLs lesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Baloo

New member
9 April 2022
1
9
3
Ein schöner Tag in der Venus Hamminkeln

Hallo zusammen,
ich habe kürzlich einen feinen Tag in der Venus in Hamminkeln verbracht.

50 Euro Eintritt bezahlt und mir das neue Essenspreissystem erklären lassen und los ging es mit passendem Bademantel bewaffnet in die kleine Kabine, wo ein Duschtuch schon im Spind wartete. Danach den noch immer zumindest von mir als sehr wertig empfundenen Hauptraum geentert und an der Theke bei einer wirklich netten Thekendame einen Kaffee aus der neuen Kaffeemaschine bestellt. Draußen hingechillt und erstmal angekommen. Hier hat sich nichts verändert, der Whirlpool ist noch imposant vorhanden und lädt mit mittelwarmen Wasser zum Verweilen ein, die Außensauna war aus, die Innen aber an. Für mich absolut ausreichend und mit Blick auf die Energiesituation und den Kosten auch mehr als verständlich. Auch der Whirlpool drin war warm und man konnte ihn benutzen.

Frauen waren über den Tag ca. 14 zu sehen, Männer über den Tag verteilt ca. das Doppelte. Es herrschte ein reges "Treiben" und an manche Damen war eher schwer dranzukommen. Ich hatte mich schon relativ früh auf Anka eingeschossen und wollte sehr gerne zum Zuge kommen. Leider war sie von meiner Ankunft ab 15 Uhr bis nachts um 23 Uhr komplett durchgebucht (von einem oder zwei Freiern). Alternativen taten sich jetzt für mich auf keine nennenswerten auf, sodass ich kein Zimmer gemacht habe. Dies ist vielleicht mein einziger Kritikpunkt an dem Tag. Ich wünsche mir für die Zukunft vielleicht eine Zimmerzeitbegrenzung, wie es sie in anderen Clubs gibt, damit die Top-Frauen nicht durchgehen besetzt sind. Gleichzeitig kann ich aber die Frauen verstehen, denn die machen hier halt richtig Money mit, sie sind schließlich zum Arbeiten da und da bestimmt halt der, der die Blaskapelle bestellt, was sie spielt. Und wenn er sagt, heute bist du die meine und ich zahle dir das, was du sonst über den Tag mit 20 anderen Freiern verdient hättest, ist das für mich in dem Moment zwar ärgerlich aber grundsätzlich in Ordnung und verständlich. Jedem das Seine.... 😉

Nun noch zum Essen: Frühstücksbuffet gibt es wohl weiterhin. Ein Gericht von 9 Euro ist im Eintrittspreis enthalten, alles was mehr kostet wird, wie auch alkoholische Getränke, auf den Schlüssel gebucht und beim rausgehen bezahlt. Insgesamt eine faire Angelegenheit, da wir hier in meinen Augen einen Club haben, der eher wertig und "klein aber fein" auftritt und keine Skaleneffekte wie in Clubs mit täglich 150-200+ Gästen generiert werden können. Die Pizza hat auf jeden Fall sehr gut geschmeckt und war auch heiß, knusprig und merklich frisch gemacht. 🤤

Insgesamt ist der Club von mir absolut zu empfehlen. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und ich hatte einen schönen Tag auch ohne Zimmer. Ich werde demnächst auch nochmal hingehen, dann aber vielleicht im Vorfeld schon einen Termin mit der Dame der Wahl versuchen auszumachen, um einfach diese Dauerbuchungen vielleicht ein wenig zu umschiffen. Vielleicht klappt's ja, ansonsten trudeln ja vielleicht auch ein paar neue Damen ein.

In diesem Sinne viel Spaß bei allem was ihr so treibt. :adios:
 

Hurenflüsterer

New member
30 Juni 2022
4
11
3
Triple-Test eines Triple-Erstlings


Fortuna hatte mich durch Vitamin B gekuesst. Ohne Vitamine meldet sie sich selten, die Bitch.
Also Motivation genug, um einen Testtag einzulegen. 3-fach!

Der mir noch unbekannte Ort Hamminkeln war dran!

Und erstmalig nach 6 Wochen das 9€-Ticket!

Und die Venus! FKK Venus!!
Ehrlich gesagt wüsste ich auch nicht, weswegen mann sonst nach Hamminkeln fahren sollte.

Freitag 16 Uhr, eine gute Fickerzeit, eine schlechte für die Autobahn. Wenn nicht jetzt die Bahn testen, wann dann? Erst recht, wenn der Club direkt hinterm Bahnhof liegt.
Hbf Ruhrgebiet zum Bf Hamminkel sind es transit 45 Minuten, mit dem Auto wären es zur Rush hour 38 gewesen. Ohne Rush nur 28 Min., meldet Google, sowie Bahn-Ueberfuellung.
Kann ich 90 Minuten später im Zug nicht mehr bestätigen, ein Sitzplatz mit freiem Nebensitz ist schnell gefunden. Alle – bis auf den Schaffner – tragen brav Maske. Die Zugansagen sind zweisprachig (NL), auch der Schaffner kann es.

Mit Handy vergeht die Zeit schnell, wiederholungswert komme ich an einem schnuckeligen Bahnhof an. Ich wette, der Club empfängt mehr fremde Gäste aus der Ferne als der Bf. Extrem praktisch: der Club ist wirklich Fluglinie nur 30 Meter entfernt davon. Verlaufen/Verfahren unmöglich, zumal drumherum es nicht viel zu sehen gibt.

Ich gebe der Ortschaft 3 von 5 Sternen, für die augenscheinliche Friedlichkeit, die Verkehrsanbindung zum Club und der vielfältigen Freizeitmoeglichkeiten (innerhalb des Saunaclubs). Das Potential für weitere Punkte ist jedoch begrenzt.

Die Bahn bekommt zunächst ausnahmsweise 4,5 von 5: billig, pünktlich, sauber.
Das hat es noch nie gegeben, sonst bekommt die DB nur ¼-Stern von mir. 5 v. 5 hätte es mit einer Thai-Massage im Wagon gegeben.

Der erste Eindruck vom Venus-Bau ist modern, mit einzelnen Designelementen im Antiklook geschmueckt.
Der Empfang ist maskulin-dynamisch-zackig. Die VIP-liste zum Abgleich liegt nicht vor, ich sehe aber sehr vertrauensvoll aus, der Einlass ist daher kein Problem. Vielleicht hat die Email von „Rakete“ auch geholfen.
Als Neuling werde ich bis zur nahen Umkleide begleitet, eine weiterführende Führung gibt es aber nicht. Zum Glück bin ich schon groß.
Die Umkleide ist stylisch, etwas eng - und somit kein Platz für eine Sitzbank. 2 einzelne Hocker müssen für alle reichen. Bis zum Hauptraum geht man an 2 WCs, 2 Pissoirs und einer Dusche für max 2 vorbei. Ich hoffe, es gibt mehr davon.
Der Eintritt in die Haupthalle beeindruckt sofort, sehr stylisch. Wenn nicht Saunaclub, dann könnte es genauso gut eine Tschickimicki-Disco sein. Bereits dort am Eingang muss man sich entscheiden, geradeaus oder runter, ich entscheide mich für Letzteres und lande im gemütlich-geräumigen Kino mit ausufernden Liegemoeglichkeiten. Da außer mir nichts los, gehe ich wieder hoch und sichte im zentral-dominierenden Raum 1:1 zu den fast oder gar nichts tragenden Gaestinnen etwa ein Dutzend linksrh. Bademäntel. Auf dem eigenen Parkplatz sah ich je ein Auto aus D, NL, B, u. F.

Ich mag es, wenn man(n) die Katze oder Muschi nicht „im Sack kaufen“ bzw. mieten muss.
Leider nennen sich viele Clubs „FKK“, bieten aber mogelpackungsmaessig nur Strandpromenade bzw. max. Beach. Die Venus ist da sichtbar ehrlicher.

Ich stelle mich zunächst, wie seit 35 Jahren üblich in Discos & freizügigeren Clubs, erstmal an die Theke, um die Lage zu checken.
Der Raum beherrscht das Geschehen.
An der Seite leer & unauffällig hinter Glas eine Sauna. Wohlig erinnere ich mich u.a. an Penelope „original“ und Aca „original“. Ich mag das, man sauniert und ist trotzdem, selbst unauffällig, Mitten im Geschehen.

Unter den Mädels entdecke ich mit gezoomten Auge ein Teeny, 1-2 MILFs unter 40 und sonst die gewohnten Gesichter von 20-30J. aus S/O-Europa. Pour moi, all fuckable, keine Must-haves oder No-gos. 2 habe ich schon in der engeren Auswahl, doch vorher will ich noch mehr vom Club sehen… die mit Hygienesachen ausgestatteten Zimmer
sind kleine, schicke Clone, zum Futtern wird man räumlich separiert, wo ich neben einer Handvoll Tische auch ein abgefuttertes bzw. geleertes Buffet erspähe. Von der Theke erfahre ich die sonstigen Verkoestigungsmodalitaeten. Futter a la carte für 9€ sind im Eintritt inkl., wer mehr oder teurer speisen möchte, zahlt beim Rausgehen nach. Die meisten Pizzi-Pasta-Salate sind für 9€, manches für 10-12€ zu haben. Wer aber Kühe mit Beilage mag, muss min. 20€ einplanen.
Auch wenn mitgeteilt wurde, dass echte eintrittsbefreite Gäste keine inkludierte Speisung erhalten, entscheide ich mich für die Kuh für späterer Stunde. Fleisch zu Fleisch ist mein Motto, ob lebendig oder gegrillt ist zunächst zweitrangig.

Vorher jedoch will ich noch raus, noch scheint die Sonne. Unter ihr stehen mehrere Liebeshuetten, eine tatsächlich beheizte Glassauna, ein Duschterminal und mittig gleich 2 Whirlpools sowie sehr viele Sitzgelegenheiten.
Aus den beiden Nachbar-Gebäuden wird man trotz Zaun vermutlich gute, neidische Blicke ernten können.

Es wird langsam (ungefickt) spaet. Trotzdem will ich wenigstens noch den Zeh kurz in den Pool stecken. Oder lieber doch nicht? Kann das gesund sein, wenn darin schon Dutzende Fliegen gestorben sind? Ein weiteres Dutzend ersoffene liegen am Rand, hat der rum. Poolboy wohl bereits herausgefischt und bespricht gerade mit den Mädels intensiv, wo er sie begraben soll. Leider verstehe ich kein Rumänisch.

Na gut, dann zurück zum Fleisch, wofür ich primär hier bin. Wird auch Zeit zu prüfen, wieviele Stunden Sex mir die Bahn noch gönnt. Vorhin, vor wenigen Stunden, fuhr sie noch sehr frequent, doch dann der Schock: ab 21 Uhr wird der Fahrplan plötzlich sehr luftig, ab 23 fährt quasi gar nichts mehr in meine Richtung, ausser ich akzeptiere einen 5h-Zwischenstop am Bahnhof. Nee, auf After-Sex-Bahnhofsmission habe ich keine Lust, dh. mir bleiben als Longtimefucker max. 70-80Minuten für die letzte Bahn. Ich ahne, ich muss mich zwischen totem und Lebendfleisch entscheiden, also schnell wieder rein. Doch dort haben gerade 3 Senioren sich 6 Maedels geschnappt. 3er scheinen hier beliebt zu sein, bedeutet aber auch gelegentlichen Muschimangel im Hauptraum. Zumindest waren meine Favoriten erstmal weg.
Mit dem Steak will ich die knappe Zeit nicht verschwenden, stattdessen vertreibe ich mir die Zeit lieber mit der kurzweiligen Kaefigtaenzerin.
Eine meiner Auserwaehlten kommt nach 2 Choc-Kaffees (nicht zuckern, quitscht auch ohne) und 1 Zig später wieder zurück.
Die Uhr gibt mir aber nur noch 40 Min. für Anbahnung, Zimmergang & Vollendung vor, wenn ich 20 Min. für Umkleide/Exit/Bahnhof/Z-Puffer für die allerletzte Chance der Heimreise kalkuliere.
Nee, nach 60h/Woche unter Termindruck jetzt auch noch in der Freizeit mit Blick auf die Uhr zimmern…das brauche ich nicht zwingend, das Wochenende fängt doch gerade an; entscheide mich somit für Blutdruck schohnenden Wochenausklang vor dem Kaefig, bevor ich die Zufiedenheitsanfrage an der Rezeption bejahe und die Venus ungefickt, aber ohne Termindruck, stressfrei verlasse.

Trotzdem merke ich mir ½ Sternabzug für die temporäre Muschiknappheit und 1,5-2 Sternabzuege bei der Bahn für die zeitlich eingeschraenkte bzw. naechtlich nicht existente Heimfahrgelegenheit.

Mit der letzten Chance geht es zwar relativ konfortabel zurück, der diffuse Gestank im Wagon störte diesen jedoch nicht unerheblich.
Beim Umstieg am Hbf Duisburg wird die Geruchsquelle ersichtlich, einige Meter weiter lag ein Penner an Boden.

Fazit:
Alle 3 Testobjekte erhalten ex post 0,5-2,5 *Abzüge, so dass mein Endergebnis folgend aussieht:

Hamminkeln: **
Mehr ist leider nicht drin. Es gibt zu viele andere Orte mit mehr Leben zum Lebensende hin.

Bahn: **
Es koennten weniger sein, wenn es ausser Auto viele bessere Alternativen gäbe.

Venus: ****
Wie in jedem anderen Club, sind auch hier die Optimierungsmoeglichkeiten noch nicht ausgeschoepft (s. o.).
Da die Key Points des Clubs nur optisch begutachtet werden konnten, bedarf es dringend einer detaillierteren Nachtestung nach den Sommerferien, ob die vorläufigen/ wohlwollenden **** dauerhaft verdient & berechtigt sind, woraus sich ein Whf. von 100% ergibt.

Einen ersten Eindruck von der FKK Venus (inkl. Anreise) solltet Ihr aber ausreichend bekommen haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
4 Juli 2022
17
58
13
Dann auch mal die Gelegenheit genutzt um mit Freikarte den Club zu erkunden.

Anreise per Bahn. Der Club fast schon in Sichtweite.
Einlass noch vor Mittag, und geblieben leider nur bis nachmittags.
Erstmal etwas gefrühstückt. Gab auch Rührei, sehr lecker und reichlich.
Kaffee und dann erstmal nach draussen.

Mädels? - ich bin schlecht im Zählen und auseinanderhalten, aber ich schätze so ca. 8 bis 10 Frauen Ich kenn aus der Venus auch nur Melody von früher. Sie war aber leider nicht dort.
Alle in Kleidern oder kurzen Hosen. Teils hot anzuschauen, nackig gefällt mir aber besser.

Männer, waren etwas in der Überzahl, aber auch keine Eisbärenfront. Viele Holländer, meistens kann man sich nett mit denen unterhalten.

Außensauna getestet. War überraschend sehr heiß. 95 Grad - so mag ich es. Auch wenn das Wetter sowieso schon sehr heiß war, ich mag Sauna, und ich mag vor allem heiße Sauna. Oft sind die ja grade im Clubs manchmal nur temperiert.
Mit Glastüren, daher schöner Rundblick auf außen, und wenn eine Mädelsgruppe passend saß auch mit schönem Ausblick.

Zwischendurch Getränke und die Whirlpools ausprobiert. Der kleine gut beheizt, aber leider wie oben schon beschrieben mit vielen toten Fliegen, die umherschwammen. In den größeren gewechselt. Hier war angenehmer. Keine toten Fliegen , auch zum abkühlen geeignet. Etwas blubbern eingestellt. Sehr angenehm.

Zwischendurch auch mal in Innenraum umgeschaut.. Im Drahtkäfig tanzten nacheinander einige Mädels.
Nett anzuschauen, aber nackig wäre geiler.

Pornokino, sehr groß. Aber zum Zeitpunkt nichts los.

Zwischendurch zum ausprobieren. Pizza für 9 Euro bestellt. Groß, fast zu groß. Gut belegt und sehr schmackhaft.
Ein Bier (3 €) dazu gegönnt.

Dem Treiben zugeschaut, und eine recht gut gebuchte Dame angesprochen. Leider bei zu viel Lärm, daher auch schnell die Zimmerfrage.

Mirela Ü30 Rumänien im Kleidchen.
Zimmer leider etwas lustlos. Keine Küsse. Etwas gewichse, damit tue ich mit schwer. Er will dann nicht. Dann endlich nach Aufforderung das Blasen angefangen. Dieses war wirklich gut, abwechselnd, und teils auch tief. Stets mit Blickkontakt. Ausdauernd und nicht auf den schnellen Abgang aus.

Ich hab es dann dabei belassen, zum ficken wirkte sie mir zu lustlos. Aber wie schon gesagt blasen war ok.

Nach ca. 20 Min zuckte der Pimmel, sie blies schön weiter dabei. Mich macht sowas richtig geil.

Reinigung etwas ruppig, das habe ich dann besser selbst übernommen.

Zum Reden war mir nicht, daher nicht die volle Zeiteinheit ausgenutzt. Das ist mir aber nicht so wichtig.

Zeiteinheit mit 50€ für 30 Minuten.

Ich hatte den Eindruck das es gegen spätnachmittags etwas voller wurde, aber ich musste leider los.

Fazit: Club sehr schön, viel Personal, Bedienung an der Theke prompt. Sauber.
Frühstück und Essen war gut. Kaffee ist lecker.
Die Sauna kriegt Extrapunkte!

Gerne wieder, dann versuche ich es aber abends.
Die Anreise per Bahn eignet sich auch zum schön Bier trinken beim Ficken.
Die Lage des Clubs daher fast perfekt.
 

Jochen007

Member
4 Juli 2022
5
35
13
Mit etwas Verspätung nun mein Bericht zur Venus.

Für mich ein toller Club, der mit seinem Konzept richtig augestellt ist und sich mit Service und Ambiente abhebt von anderen Clubs.

Der Empfang war super freundlich, mir wurde alles genau erklärt und erste Gespräche mit holländischen Eisbären hat die Stimmung direkt angehoben.

Insgesamt wirkt der Club durchdacht, aufgeräumt und ideal für einen Tagesaufenthalt. Hygiene und Ausstattung hat mir gefallen, und ich habe genauer hingeschaut.

Das Essen ist mit dem 9€ Budget schon recht umfangreich, ich habe mich aber für die Rumsteak Variante entschieden und noch etwas drauf gezahlt. Das Steak hatte Restaurant Qualität, Hut ab.

Ich konnte Problemlos mit jeder Dame sprechen (es waren 10 Damen da), einige konnten nur Englisch, was aber absolut okay ist.

Entschieden habe ich mich für Mariana und wir einigten uns auf 60 min zum Haustarif (übliche Kosten, auf die sich alle Damen geeinigt haben).
Mariana feuert ein Feuerwerk ab, das muss man ihr lassen. Ob GF6 oder etwas ambitionierter, sie ist für alles zu haben und sich für nichts zu schade. Nach unseren 2 Intimen Feuerwerken, habe ich sogar noch am Ende eine Massage erhalten. Was sollte ich da noch mehr verlangen :)

Nach einer Pause und etwas Party mit einigem Holländern entschied ich mich für Sofia. Sie ist sehr zierlich, spricht auch nur Basic Englisch und wir einigten uns per Körpersprache, dass wir tolle 2 ZE verbringen wollten.
Irgend wie sind wir in die 69 Position verfallen und konnten uns davon nicht mehr lösen. Fazit war, dass wir beide ZE in der 69 Variante verbracht haben und sie hatte gefühlt genauso spass daran wie ich :)
Hier gab es keine Massage am Ende aber wir lagen noch zusammen und haben Music auf Youtube gehört.

Tja ein Mann der +50 ist, und ohne Hilfsmittel 4 mal abliefert, dank zweier Top Mädels, der kann sich nicht beschweren :)

Ich bin super froh, dass wir den Club in NRW haben und werde demnächst meinen nächsten Besuch da abhalten. Am Ende hatte ich noch ein Gespräch mit dem MA an der Rezeption, der sich bei mir über meine Zufriedenheit erkundigt hat und wissen wollte, ob er mich demnächst wieder Begrüßen kann.
Ich war beeindruckt von der Frage am Ende.

In diesem Sinne, für mich eine tolle Cluboption in NRW.
 

Oliver

New member
17 September 2022
6
17
3
Frisch aus der Venus zurück mein Bericht.
Ein abgestimmtes Konzept, zwischen Tagesclub, Partylokation, Wellness und Essen. Ich kenne keinen vergleichbaren Club, daher eine Unique Position, denle der Club wird jede Kriese meistern.

Der Empfang super freundlich, der Mitarbeiter ein offener Mensch, der einen direkt wie einen Freund empfängt.

Der Club hat was, finde sehr Elegant eingerichtet und genug Personal ist auch da. Parken wie vor dem Richmond Hotel, super alles.

Nach dem Umziehen bin ich in den Hautraum rein und wurde direkt von ein paar Holländern zum Getrönk eingeladen. Die haben was gefeiert, da konnte ich nicht nein sagen.

Heute Starbesetzung wie man mir sagte mit Catalea, Ella, Sara, Sandra und insg. 14 Mädels bei etwa 20 Besuchern.

Alle von denen habe ich nicht gesehen, ein Holländer meinter, eine wäre jetzt für 4! Stunden mit seinem Kumpel aif dem Zimmer (Hammer :)).

Ich hane .ir erstmal eine Schnitzel Venus machen lassen, damit gleich 2 oder 3 Zimmer gut gehen. Das war echt frisch zubereitet, mit den Pommes habe ich mir die Zunge verbrannt haahahah.

Dann im Hauptraum Ella getroffen. Mit ihr eine rauchen gegangen und wir sind dann für 1 std. aufs Zimmer. 3 Stunden wie der Holländer war erstmal nicht drin. Das Zimmer mit Ella war Extraklasse, eine Tolle junge Frau, gutes English, geniales Aussehen und heute alle mit Hotpanns und T-Shirt Girly like angezogen (hat was, wie im Cafe eine kennen lernen). Die erste Runde war sehr intensiv und intim, ich merkte sofort, dass sie frisch aus dem Uröaub zurück ist. Die zweite Runde war 69 eingeplant, was für ein Anblick :).

Nach dem Zimmerganh war ich ausführlich in der Sauna und im Wirlpool. Mein Blutdruck war bestimmt auf 95/60 und ich musste wieder aktiv werden :)

Das zweite Zimmer ging an Sara. Auch wieder 1 Stunde, sie war dauergebucht umd die Stunde war echt Glückssache. Im Zimmer gabs wieder 2 Runden der Extraklasse, mit jeweils 3 Positionen. Im Kopf hatte ich an einen dreier mit ihr und Ella gedacht, das wäre mein Traum jetzt.

Was für ein Ausflug, was füe ein Laden, was für Mädels. Alles hat gestimmt.
Sonntags soll der Chillige Tag sein, im Vergleich dazuist im Aca des Sofa dreifach besetzt.

Also eine sehr gute Alternative zu allen Clubs, die in unserer Regoin zu finden sind, und eimer der wenigen in Deutscher Hand. Zeigt sich z.b. in der Sauberkeit und Ausstattung.


Beste Grüße an euch alle und jeder sollte mal in der Venus gewesen sein, zumimdest wegen Sara oder Ella.
 

Jan

Member
24 September 2022
8
42
13
Bericht vom letzten Sonntag, denke das ist noch okay. Bin seit gestern neues Mitglied hier :)

Also die Venus gefällt mir sehr gut, war schon einige male da und kann sagen, das Niveau wird gehalten. Es kommen immer wieder neue Girls an, die meisten schaffen es das Clubniveau der Stammbesetzung zu erreichen. Ich muss sagen, dass da einiges geboten wird für den Haustarif und es mir dann nicht schwer fällt einen Tip zu geben.
Das Essen ist frisch zubereitet, ich bin einfach Fleischfresser und zahle dann immer was drauf. Venus Schnitzel mit Speck und Ei, oder ein Steak geht immer.
Ist der Club die 50€ Eintritt wert? Ja ist er.

Zu den Damen.
Ich gehe meistens 2 mal aufs Zimmer und dann germe immer für 1 Stunde.
Ausgesucht habe ich mir Karla, die genau ihren ersten Tag hatte. 21 Jahre, gelockte Harre, Rehaugen. Slso wer auf GF6 steht ist bei ihr goldrichtig. Egal welche Stellung, es war echt immer Nähe dabei.
Danach gab es erstnal den Wirlpool für mich und die Venus Schnitzel, hmmm.
Die Mädels hatten alle so Hotpanns und T-Shirts an und die Karla so eine art Jeanskleid, fang ich cool heheheh.
Das zweite Zimmer ging an Sofia, mir gefiehl ihre ruhige Art. Auf dem Zimmer taute sie auf und hat super mitgemacht. Sie steht wohl of Doggy, bzw. da ist sie am meisten abgegangen. Nähe kam auch auf, jedoch nicht wie bei Karla. Bei Karla dachte ich, die will mit mir den Club verlassen heheheh

Nach den Zimmer bin ich nochmal in die Sauna, Wirlpool, Cafe trinken und dann nach insg. 5 stunden nach Hause. Also 10€/Stunde Clubaufenthalt, super Kurs :)
 

helfer9

Member
26 September 2022
19
41
13
Im November 2017 wurde der Club eröffnet, und seit 2018 besuche ich ihn in unregelmäßigen Abständen regelmäßig, allerdings nur an FKK-Tagen (Dienstag Donnerstag Freitag Samstag), da ich gerne gleichzeitig viele nackte Mädels sehe. Da ich an einem Tag dieser Woche sowieso einen Besuch in Hamminkeln geplant hatte, kam die Freikarte vom FreierTreff für mich wie gerufen.

Dieser Club ist sowohl per Auto wie auch per Bahn gut zu erreichen. Montags ist immer geschlossen, Mittwochs ist Dessous-Tag, Sonntags Party-Outfit, ansonsten FKK (im Clubraum werden die Handtücher tatsächlich nur zum Draufsetzen benutzt). Der Eintritt beträgt 50 Euro (Tageskarte mit Bademantel, Frühstücksbuffet bis 14 Uhr, Gutschein von 9€ für ein Essen ab 14 Uhr, Softdrinks und Kaffee inklusive), Happy Hour gibt es nicht. Wenn man ein Essen auswählt, das teurer als 9 Euro ist, dann muss man beim Verlassen des Clubs nachzahlen (ich muss meistens 1 € nachzahlen, somit Eintritt insgesamt 51 Euro). Bier ist inzwischen nicht mehr inklusive, aktuell kostet es wohl 3 €.

Der Empfang ist immer sehr freundlich, nach dem Bezahlen wird man nach der Bademantelgröße gefragt, ein Handtuch liegt schon im Umkleidefach. Noch bevor man seine Sachen in das Fach legt, sollte man den Schlüssel ausprobieren, denn einige verhaken sich sehr leicht, so dass man zum Öffnen des Fachs dann manchmal sogar Unterstützung vom Personal benötigt. Die Umkleide ist insgesamt etwas eng, zwei einzelne Hocker müssen für alle männlichen Gäste ausreichen. Die Badelatschen befinden sich nach Größe sortiert unter dem grossen Spiegel. Direkt dahinter liegen vernünftig eingestellte Duschen und der Toiletten-Bereich.

Nach dem Umziehen und Duschen fällt einem sofort der im grossen Hauptraum aufgestellte goldene Käfig mit Tanzstange auf, wo die meistens Mädels in unregelmäßigen Abständen recht zeigefreudig tanzen. Eugenia ist wirklich eine sehr gute Tänzerin, von den neuen Mädels machen leider nicht mehr alle mit (positiv erwähnen möchte ich die nette Mia, die ich bei meinem Besuch sogar zweimal bewundern konnte). Um diesen Käfig gruppieren sich der Barbereich, ein aktuell gefüllter Whirlpool, eine aktuell heiße Sauna sowie Sitzbereiche auf und neben einer Empore. Weiterhin gibt es ein Kino im Keller, einen Raucherraum mit Spielautomaten und einen Essensbereich vorne am Empfang. Nicht zu vergessen das grosse Außengelände mit Sauna und Whirlpool, das im Winterhalbjahr natürlich nur noch eingeschränkt nutzbar ist.

Im Gegensatz zu anderen Clubs kann man sich jeden Tag im Internet gut informieren, wer aktuell im Club Venus anwesend ist:

An meinem Tag waren die folgenden 19 Mädels da:
Anka Dia Ella Eugenia Hana Isabella Karla Lauren Liana Lori Mariana Maya Melodie Mia Mirela Oana Rebecka Sofia Xenia.

Abgesehen von Anka und Melodie hatte jeder Gast bei etwas Geduld die Möglichkeit, jedes Mädel zu buchen. Da Anka auch mich sehr reizen würde, habe ich versucht darauf zu achten, wie bei ihr die Abläufe sind. Soweit ich es mitbekommen habe, hatte sie nicht zwei Halbtagesbuchungen, sondern mehrere längere Buchungen mit einer Dauer von jeweils etwa zwei Stunden. Somit würden selbst bei einer Zimmerzeitbegrenzung von zwei Stunden nur ihre langjährigen Stammgäste zum Zuge kommen, zu denen leider auch ich nicht gehöre. Ob sie sich spontan oder langfristig geplant mit diesen Stammgästen verabredet, kann ich nicht beurteilen.

Oana, die in dieser Woche 29 Jahre alt geworden ist, kenne ich jetzt schon seit drei Jahren. Sie arbeitet immer mehrere Wochen am Stück in Hamminkeln (täglich außer montags) und ist dann wieder mehrere Wochen am Stück in Rumänien. Zusammen mit ihrer Freundin Ella und ihrer Schwester Sofia ist ihr Stammplatz das Sofa vor dem Whirlpool. Oana ist eine ruhige Person, die gutes Englisch spricht und auf dem Zimmer schnell auftaut. Wie meistens waren wir eine Stunde auf dem Zimmer, wo wir uns mit ZK, Lecken, Blasen, EL und GV mit Abschluss beim Reiten vergnügten. Insgesamt lässt sie viel Nähe zu und hat keine Berührungsängste. Alles ist im Preis von 50 Euro pro halbe Stunde enthalten. Stammgäste wie ich können auch noch Extras gegen Aufpreis haben, dies ist dann Verhandlungssache. Ein Wiederholungszimmer mit ihr ist nach ihrer Rückkehr sicher (seit heute ist sie für etwa drei Wochen in Rumänien).

Nach einer längeren Pause, in der ich auch mein Putenschnitzel gegessen habe, war ich dann bereit für ein zweites Zimmer. Wie immer reizen mich in Hamminkeln mehrere Mädels, nur Anka musste ich leider wiederum von meiner Liste streichen. Lori kommt aus Bulgarien, hat aktuell lange dunkle Haare und fällt durch ihre Größe auf. Als Vorleben hat sie Sharks angegeben, ob sie wirklich erst 20 Jahre alt ist bleibt unklar. Sie geht aktiv aber nicht aufdringlich auf die Gäste zu, mir gefällt ihre flirtende Art. Mit Lori war ich 45 Minuten auf dem Zimmer, wo wir uns mit ZK, Lecken, Blasen, EL und GV mit Abschluss beim Reiten vergnügten. Erwähnen möchte ich, dass sie zunächst EL abgelehnt hatte, es dann aber plötzlich doch möglich war. Gut finde ich, dass es hier offiziell die Zeiteinheit von 45 Minuten für 75 Euro gibt. Ein Wiederholungszimmer mit ihr ist sehr wahrscheinlich.

So langsam neigte sich ein schöner Tag dem Ende zu. Mir hat es im Club Venus wieder sehr gut gefallen, während einige Mädels wohl nicht ganz zufrieden waren, weil meistens nur so viele Männer wie Frauen anwesend waren und ihr Säckel deswegen nicht so voll wie gewünscht war. Trotzdem hoffe ich, dass die aktuell gute Mädelsriege uns noch lange erhalten bleibt ergänzt um z.B. Cataleya und Sabina, die bald wieder zurückkehren müssten.

Die Venus in Hamminkeln wird mich bald wiedersehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frauenversteher

New member
10 Oktober 2022
9
23
3
Frisch aus der Venus kommend, hier mein Erstbericht zum FKK-Club „Venus“ Hamminkeln:

Version kurz & schmerzlos


Freitag von ca. 12:00 bis knapp 16:00 Uhr
2 Zimmer a 30 Minuten: Sara und Monica
einige Kaffee, Cola, Wasser, Zigaretten
Nutzung von Dusche & Jacuzzi
Super zufrieden und relaxt von Dannen ins Wochenende gegangen - 150 Euro gut investiert

Club-Fazit:
Mir hat der Club gut gefallen. Er eignet sich meines Erachtens gut für Einsteiger, da er gut übersichtlich (nicht zu groß) ist, das Verhältnis von Eisbären und Damen stimmt, das Personal sehr nett und zuvorkommend ist, man zwischen den Zimmern mit Jacuzzi und Pool ein wenig relaxen kann. Die Einrichtung und Raumaufteilung fand ich sehr gelungen und die Käfigtänze ebenso. Die Musik ist teilweise doch ganz schön laut und jetzt nicht immer mein Ding, aber so ist es halt. Die Damen möge ihre Heimat-Hits!
Ich komme bald zum Zweittest.

Lange Version im nächsten Eintrag (ich habe zu viel geschrieben und muss das so aufteilen.!)
 

Frauenversteher

New member
10 Oktober 2022
9
23
3
Version lang & ausführlich (Teil 1)
(Entschuldigt bitte, ich musste nochmals unterteilen, da mahr als 10.000 Zeichen)


Heute wollte ich mal Überstunden bei meinem Arbeitgeber einlösen und zudem noch zum Club Venus meine Freikarte einlösen.

Also noch kurz Ziggis gekauft und gegen 11:30 Uhr los nach Hamminkeln. Da ich kurz um die Ecke wohne/arbeite 15 -20 Minuten Fahrzeit und ich stand auf dem Parkplatz, wo bereits 3 - 4 Fahrzeuge parkten - allesamt nicht aus der Gegend - gut so!
Also auf dem Handy nochmals nach dem freien Eintritt geschaut und ab zu Klingel. Parkplatz ist ausreichend groß und mit Sichtschutz versehen, also alles gut so!
Klingeln und mir wurde Einlass gewährt - Mensch, ich war echt aufgeregt! Ich treibe mich nun schon seit gut 25 Jahren im Pay-Sex rum, aber einen FKK-Club hatte ich noch nie besucht! Also nett begrüßt worden und nach dem Eintrittsgeld von der Empfangsdame gefragt. Ich zieh also mein Handy und zeig ihr den Code, welchen ich geschickt bekommen hatte.
"Ah ja, nicht ausgedruckt ist schon mal schlecht", wurde mein Vorgehen kommentiert, aber sie suchte die Liste mit den Codes. Zeitgleich sagte sie mir, dass ich meinen Namen zudem angeben muss, da der Club dies auch gegenüber dem Finanzamt nachweisen müssen. Hmm,...! Na gut, ist halt so. Aber dann kams doch noch anders!
Sie schaut auf ihre Liste und teilt mir mit, dass der Code bereits genutzt wurde - und zwar schon vor 14 Tagen! Hmmm, ... - mich dafür entschuldigt und die ganze Mail gezeigt mit dem bereits verwendeten Code (sie hatte einen Ausdruck inkl. Namen, der den eingelöst hatte) - Pech gehabt? Ich mich kurz wieder nach draußen verdrückt und nochmals den Admin angeschrieben und kurz berichtet. Aber ist ja klar, dass der Admin nicht ständig vor der Kiste hängt. Also Handy wieder weg und nochmals zur Klingel.

Dieses Mal brav den Eintritt von 50 Euro abgedrückt und mit Spind Schlüssel und Bärenfell ausgestattet worden.
Ich bin immer noch nervös! Frage kurz welchen Durchgang ich nehmen muss. Einweisung und Rundgang, wie andere Bären berichteten, habe ich nicht bekommen - geht auch so. Also linksrum zur Ankleide - Schickomio!
Umkleide wurde bereits mehrfach als Designerstück beschrieben, genauso die etwas kleinen Spinde! Weitere Einzelheiten spare ich mir - ist fast wie bei "Schöner Wohnen"! Also habe ich eben Badelatschen geholt und das Bärenfell übergestreift. Erste einmal kurz in die "Zwei-Mann-Dusche" und rein ins Vergnügen. Einzelne Eisbären waren bereits vor Ort - so 5 - 6 an der Zahl. Damen waren so ca. 4 - 5 anwesend, meine ich.

Musste mich aber erst einmal orientieren und dem Miami-Beleuchtungsstil (LED in Pink & Violett) bewundern. Alles im Raum war stylisch und sah gut/passend aus. Halbe Treppe runter zum Pornokino (mit viel ungenutzter Liegefläche) kurz inspiziert und dann an die Theke, um Kaffee und Wasser zu bestellen. Der Service ist superschnell und freundlich - find ich gut!
Dann einmal auf ein Sofa auf der Empore hingesetzt und umgeschaut. Ja, sieht gut aus: Käfig vor der Bar, Bar mit einigen Hockern (wo bereits 2 Damen saßen, und mich beobachteten - oder ich hab's mir eingebildet), in der rechten Ecke eine mit Glas abgetrennte Sauna und ein Jacuzzi. Schön, schön...!

Auf der liken Seiten eine halbe Ebene höher (Empore) eine große Fläche mit Sofas und Tischen, wo bereits zwei Eisbären saßen und ihr Getränke genossen. Auf einem Sofa fläzte auf dem Bauch eine weitere Dame und eine oder zwei standen draußen links hinter der Bar vor der Terassentür zum Innenhof und rauchten. Innenhof verwaist, da Nieselregen und Kälte den Outdoorbetrieb – bis aufs Rauchen – unattraktiv machen. Die Glassauna im Innenhof war leider auch außer Betrieb – Schade! So viel zum Set/Line-up!

Nun aber mal zum Eigentlichen: Die Damen waren alle sehr attraktiv und nackig bzw. mit Straps Gürtel oder anderen kleinen „Kleidungsstücken“, Stümpfen und Taschen ausgestattet. Alle echt lecker anzuschauen - und das tat ich auch erst mal!
Nach einer gewissen Zeit und einigen Kaffee und Ziggis später kamen noch weitere Damen hinzu sowie eine geringe Anzahl an Eisbären. Also die meiste Zeit war es für mich ein gutes Verhältnis zwischen Damen und Eisbären.
Irgendwann – so nach einer Stunde – bin ich dann einem Mädel zum Rauchen hinterher und habe sie angesprochen. Nach `’nem kleinen Smalltalk auf ein Zimmer geeinigt.

Sara holte den Schlüssel du besuchten Zimmer Nummer 7. Hier wurde erst ein wenig gestreichelt, aber sie ging schon schnell – nach entsprechender Vorbereitung – in den Nahkampf mit dem kleinen Frauenversteher über. Dann habe ich sie irgendwann auf den Rücken gebeten und mich revanchiert. Die Reaktion war insgesamt gut, aber verhalten. Danach nach Doggy gefragt, was Sara aber nicht machen wollte. So haben wir uns auf den Reiter geeinigt, wo sie sich mit ihren Beinen so setzte, dass ich nicht so tief eindringen konnte. Gefiel mir aber trotzdem nach einer kurzen Zeit so gut, dass ein Stellungswechsel nicht gebraucht wurde. Danach sauber machen und raus. Kurz zum Spind das Geld holen, bezahlt und noch `nen Kaffee geholt.

Fazit Zimmer 1: superschöne Frau mit toller Figur/Hintern (mein Fetisch), war toll, aber es kam noch deutlich besser, da keine Nähe aufkam. Es war ein wenig wie im Haus-/Wohnungs-Paysex-Bereich.

O.K., Ziggi rauchen, eine Runde draußen um den geschlossenen Pool gelaufen und noch mal die Außensauna gecheckt, welche aber außer Betrieb war.
Also wieder rein, Damen beobachtet und in den Jacuzzi gestiegen. Sehr angenehm, leider konnte ich das Treiben dabei nicht beobachten. Also wieder raus aus dem Jacuzzi, Kaltgetränk geholt, ein Sofa auf der Empore nähe Käfig gesucht und die Mädels beobachtet, Handy gecheckt (ja durfte mit rein) und ab und an den „Käfigtanz“ beobachtet. Alles sehr entspannt! Gefällt mir gut hier!

Zwischendurch kam Sara die Empore hoch und begrüßte überschwänglich einen in der Ecke sitzenden Eisbären. Sie legte sich zu ihm aufs Sofa und ich blickte neidisch auf seine Hand auf ihrem Hintern. Auf der anderen Seite ging ein Eisbär mit seiner Dame in den Jacuzzi und verbrachte dort bestimmt 30 Minuten – sah sehr anregend aus (wobei ein Schild „Kein Sex im Jacuzzi“ angebracht war). O.K., sind das die Dauerbuchungen von Damen, über die im Forum immer mal berichtet wird? Fände‘ ich auch sehr schön. Muss ich mir fürs nächste Mal merken. Man kann als Newbie viel durch Beobachten lernen!

Fortsetzung Teil 2 ....
 

Frauenversteher

New member
10 Oktober 2022
9
23
3
Version lang & ausführlich (Teil 2)

Irgendwann kam eine kleine Blondine mit Brille durch den Raum getänzelt, der ich begeistert hinterher schaute: klein, lange blonde Haare, Brille, superzierlich, schöne Brüste und toller kleiner Apfel-Hintern. Wow! Sie verschwand leider links in den Raum mit den Spielautomaten, bevor man rausgeht in den Innenhof. Dort hielten sich den ganzen Tag über die Damen immer mal wieder auf und quatschten oder machten Pause.

Ja nun, ein wenig Zeit hatte ich noch (14:00 Uhr). Als sie, der blonde Schuss, dann zum Käfigtanz kam, stellt ich mich an die Bar und beobachtete Sie beim Tanzen, was sie auch wahrnahm. Als sie nach dem Tanzen auch noch die Stange wischte und die Stange hochkletterte, gefiel sie mir aufgrund ihrer natürlichen sexy Art und ihrer Entspanntheit – und weil sie superattraktiv ist – umso mehr.
Sie kam dann zu mir und erbat sich 5 Minuten zum Abkühlen. Dann kam sie endlich und stellte sich als Monica vor. Sie spricht gut deutsch und wirkt locker und natürlich. Super!

Sie ging los den Schlüssel holen und wir landeten wieder in Zimmer 7. Wir unterhielten uns, während sie ihre Utensilien vorbereitete; alles sehr koordiniert und organisiert!
Dann küssten wir uns lang und innig und ich streichelte ihren Körper. Kein Zeitdruck, alles entspannt und schön; großartige Nähe und Illusion von GF6.
Dann hat sie angefangen zu blasen, was wirklich sehr gut war: mal tief, mal leicht, mal züngeln, dann wieder alles von vorne nur schneller und intensiver. Dann in die 69 gewechselt und genossen! Dann kam sie auf mir drauf und … wow, ist sie eng gebaut. Mein kleiner Frauenversteher ist sicherlich nur Durchschnitt, füllte aber gut aus und ich merkte das auch sehr gut.
Wir bewegten uns harmonisch miteinander, mal schnell und mal ruhig. Wow! Dann kam der Schuss ins Kondom und sie bewegte sich langsam weiter und holte „den letzten Tropfen raus“, wie sie meinte! Hat sie auch! Sie half noch mal mit ihrer Muskulatur nach und wir lachten über ihre Motivation mich auszuwringen! Sie stieg lachend runter und nach der Säuberung legte sie sich neben mich und wir quatschten. Sie ist nicht nur sehr attraktiv und sexy, sondern auch realistisch und clever! Gefällt mir sehr die Frau. Ein heißer Feger, der genau weiß was er macht und mag und was nicht!
Nach dem Bezahlen von Monica noch ein Küsschen und nach `ner Dusche um ca. 16:00 Uhr entspannt und um eine großartige Erfahrung reicher, ab ins Wochenende gestartet.

Fazit Zimmer 2:
Monica hat mich geflasht! Wunderschöne Frau, mit der man wundervollen Sex haben darf, mit Nähe und Natürlichkeit. Wow – wiederhole mich da nur! Und das werde ich sicherlich noch mal wiederholen! Ich muss mich zusammennehmen, nicht schon nächste Woche dort wieder Monica zu besuchen, … oder vielleicht doch!
Dürfte sie hier gar nicht so anpreisen, aber …!
Und wie war es für einen Newbie im FKK-Club. Spannend, lehrreich, geil!
Ich werde demnächst öfter die Venus besuchen, aber sicherlich auch mal andere Clubs, wenn es sich einrichten lässt.
Zum Essen kann ich nichts beitragen, da ich mit allem anderen Sachen beschäftigt war. Ich teste das dann das nächstes Mal. Kontakt zu anderen Eisbären gab es bis auf kurze „Hallo“ eigentlich nicht. Ich dachte dort käme man auch mal ins Gespräch, aber die Eisbären dort waren doch sehr verschlossen.

Club-Fazit:
Mir hat der Club sehr gut gefallen. Er eignet sich meines Erachtens gut für Einsteiger, da er gut übersichtlich (nicht zu groß) ist, das Verhältnis von Eisbären und Damen stimmt, das Personal sehr nett und zuvorkommend ist, man zwischen den Zimmern mit Jacuzzi und Pool ein wenig relaxen kann. Die Einrichtung und Raumaufteilung fand ich sehr gelungen und die Käfigtänze ebenso. Die Musik ist teilweise doch ganz schön laut und jetzt nicht immer mein Ding, aber so ist es halt. Die Damen möge ihre Heimat-Hits! eine funktionierende Außensauna wäre noch eine zusätzliche Relaxstation!
Ich komme bald zum Zweittest.
 

helfer9

Member
26 September 2022
19
41
13
Schon mehrmals habe ich mich gefragt, ob die Verteilung von Freikarten einem Club auch dann nutzt, wenn nicht nur Erstbesucher davon profitieren. Jetzt kann ich diese Frage mit einem klaren JA beantworten. Denn ohne Freikarte wäre ich innerhalb von 10 Tagen nicht zweimal nach Hamminkeln gefahren.

Am gestrigen Samstag waren die folgenden 17 Mädels da:
Anka Cassandra Cataleya Dia Eugenia Hana Jenny Karla Liana Lori Mariana Maya Mia Monica Rebecka Sabina Sara.

Es war deutlich voller als bei meinem letzten Besuch, aber trotzdem hatte jeder Gast bei etwas Geduld die Möglichkeit, jedes Mädel zu buchen. Tatsächlich jedes Mädel, denn sogar Anka hat einmal rumgesessen und wäre auch für mich buchbar gewesen, wenn ich nicht kurz vorher mit Cassandra ein Zimmer ausgemacht hätte. Und wenn ich einen Termin fest zusage, dann halte ich ihn auch ein.

Aufgrund der vielen Gäste wurde auch mehr getanzt als bei meinem letzten Besuch, mit Ausnahme von Jenny (sie hat jetzt dunkle Haare) Karla Liana und überraschenderweise Eugenia konnte ich allen beim Tanzen zugucken (vielleicht haben auch diese vier Mädels getanzt und ich habe sie nur verpasst). Ich finde es richtig geil, immer wieder wippende Brüste und wackelnde Popos völlig unbekleidet in kurzer Entfernung vor mir zu sehen. Auch dadurch herrschte gestern von Anfang an prächtige Stimmung unter den Gästen. Hinzu waren alle Mädels gut gelaunt und kontaktfreudig auch für unverbindliche Gespräche. Der gestrige Tag war tatsächlich einer der besten Clubbesuche dieses Jahres.

Mit Mia hatte ich im Vorfeld schon etwas gesprochen und rumgealbert, und weil mich ihr zeigefreudiges Tanzen richtig angemacht hatte, habe ich sie danach trotz Silikon-Titten (was mir eigentlich nicht so gefällt) direkt zu mir gewunken. Sie kommt aus Rumänien, hat lange dunkle Haare, ist 20 Jahre alt, spricht etwas Deutsch, seit fast 2 Wochen in der Venus, vorher war sie wohl im Raum Oldenburg tätig. Mit Mia war ich 30 Minuten auf dem Zimmer, wo wir uns mit Küssen (leider ohne Zunge), Lecken, Blasen und GV mit Abschluss beim Reiten vergnügten (das was ich nicht erwähne, hat sie auch nicht gemacht). Die Chemie hat gestimmt, aber das hohe Serviceniveau der Venus hat sie noch nicht erreicht, deswegen sobald keine Wiederholung.

Und dann kam das “Objekt meiner Begierde“ : Cassandra. Nach einer Langzeitbuchung ging sie zur Bar und wurde dort direkt von einem anderen Gast angesprochen. Nachdem beide sich auf ein Zusammensein verständigt hatten und Cassandra mir signalisierte, dass sie danach frei ist, versprach ich auf sie zu warten. Ich hatte Glück, und schon 40 Minuten später entführte sie mich aufs Zimmer. Cassandra kommt aus Bulgarien, hat lange dunkle Haare, ist 24 Jahre alt, 150 cm groß und 40 kg leicht, spricht sehr gutes Deutsch, leider mit vielen großen Tattoos. Nach ihrer Rückkehr aus der Schweiz war es hier erst ihr zweiter Tag. Als Vorleben kann sie neben Globe CH und mehreren Jahren Venus Hamminkeln noch Gallardo Hamminkeln und weitere Clubs nennen. Mit Cassandra war ich eine Stunde auf dem Zimmer, wo wir uns mit langen intensiven verspielten ZK, Lecken, Blasen, EL und GV mit Abschluss beim Reiten vergnügten. Leider mag sie Muschifingern nicht, aber ansonsten war alles top. Die Chemie hat gestimmt, die Atmosphäre auf dem Zimmer war super und vertrauensvoll, die Gespräche über die Schweizer Clubs sehr interessant (vor zwei Jahren habe ich mehrere andere Clubs dieser Imperium-Kette besucht). Ein Wiederholungszimmer mit ihr noch in diesem Jahr ist sicher.

Wie schon geschrieben, war der gestrige Tag tatsächlich einer der besten Clubbesuche dieses Jahres. Leider muss ich aus beruflichen Gründen jetzt eine Clubpause einlegen und kann wahrscheinlich erst im Dezember wieder nach Hamminkeln fahren. Ich hoffe, dass die aktuell gute Mädelsriege uns noch lange erhalten bleibt ergänzt um z.B. Melodie Oana und Ella, die bald wieder zurückkehren müssten.
 

Alex01

Member
3 Oktober 2022
14
80
13
Frisch aus der Venus zurück, WoW 😉

ein Top Club, mit sehr guten Preis/Leistungsverhältnis und heute geniales Frauenangebot.
50€ Eintritt gehen absolut klar, für mich ein etwas weitere Anfahrt, aber es lohnt sich.
Alles schick eingerichtet und ich habe mir ein Rumpsteak bestellt und noch etwas drauf gezahlt. Das Essen war genial, Steak auf den Punkt und heiß.

Sauna schön auf 90 Grad und ich war gute 50 min im Wirlpool.

Das Ladies Auswahl heute 1a plus gute Verfügbarkeit. Ich hätte gut 600€ ausgeben können heute.

1. Zimmer Cataleya
eine Schnitte, Top Performance, sie hat alles mitgemacht und hatte selbst spass dabei. Also gleich mal eine Stunde mit ihr (Haustarif + Tip)

1 Stunde Pause dazwischen

2. Zimmer Sara
ich wurde leergesaugt, genau 2 mal. Meine Empfehlung bei ihr 69. Haustarif

Gute 1,5 std. pause mit Kaffee und Sauna

3. Zimmer Sandra
Ich habe nochmal für 30 min meinen Mann gestandem, mehr war nicht mehr drin bei mir. Sandra schafft es bei jedem nochmal alles rauszuholen.
Ich hätte noch 4 weitere aufs Zimmer nehmen können, hatte aber weder genug Geld noch Energie dafür heute. Nächstes mal.
Fazit: Wer bei der Auswahl und dem Service nicht mal die Venus ausprobiert, ist selbst schuld. Ich weiß, der Stammclub hat seine Vorteile, aber mal die Venus bei den Highlights, sollte einfach mal sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Beauty666

New member
11 September 2022
6
20
3
Ich war letzt an einem Mittwoch Nachmittag in der Venus. Da meine Favouritin Anka zunächst Langzeit gebucht war, sondierte ich erst einmal in Ruhe das Line Up. Es waren einige neue Frauen anwesend. So langsam scheint es sich wieder zu füllen.


Sara
Als ich sondierend an der Theke saß kam Sara (Saunaclubgirls | Sara) auf mich zu, begrüßte mich und fragte, ob ich auf jemanden warten würde. Dabei streichelte sie mir lasziv das Bein, was zur erhofften Reaktion führte. Auf dem Zimmer wurde zunächst ausgiebig geknutscht und gefummelt, so dann schön geblasen und gewichst, wodurch ich schnell so geil wurde, dass ich sie bitten musste aufzusatteln um noch zu ficken. Sie begann sanft und GF6 mäßig, zog auf mein bitten das Tempo an und ritt mich richtig geil ab. Das war eine richtig schöne erste Nummer. Empfasnd ich sie die ersten Male noch etwas distanziert, taut sie mittlerweile bei mir richtig auf und liefert einen super Service ab. Die Optik ist ohnehin top. Weiderholungs- und empfehlenswert. 50430. 8/10


Cassandra
Während meiner Rekonvaleszenz mit einem Espresso an der Bar, stellte ich zu meiner Freude fest, dass auch Cassandra (Saunaclubgirls | Cassandra) wieder in die Venus zurückgekehrt ist. Nach kurzem Smalltalk bat ich sie die Schlüssel zu holen und wir begaben uns in eines der Spiegelzimmer, wo sie mich nach allen Regeln der Kunst verwöhnte. ZK, tiefes Blasen mit viel Spucke, schönes Gewichse unter zeitgleichem gelecke der Brustwarzen und anschließend geiles pornöses Geficke. Auch mit Cassandra hatte ich nun schon einige Zimmer und ich muss sagen, sie hat mich noch nie enttäuscht. Immer geil! 50430. 9/10


Anka
Als ich nach dem Zimmer mit Cassandra gerade zur Theke kam erblickte ich dort Anka (Saunaclubgirls | Anka) welche mir schon den Espresso entgegenreichte und fragte ob ich Lust hätte sie nach draußen zu begleiten, sie wolle eine rauchen. Anschließend begaben wir uns in das Spiegelzimmer, welches ich zuvor bereits mit Cassandra genossen hatte und Anka lieferte - mal wieder - eine top Performance ab. Sie weiß genau was ich will und wie ich es will. 100460 und immer wieder! 9/10


Mit dem wiedererstarktem Line Up, der wieder vorhandenen Auswahl von Top Huren, nämlich geiler Optik und hohem sErvice, bleibt der Club zur Zeit für mich - mit Abstand - das Maß der Dinge!
 

Frauenversteher

New member
10 Oktober 2022
9
23
3
So, nun musste ich noch mal zum Club FKK-Venus in Hamminkeln, um entweder meine Erfahrungen mit Monica aufzufrischen oder halt eine neue Erfahrung zu sammeln.

Also bin ich Freitag nach einer früh endenden Tagung nach Hamminkeln gefahren. Ich bin dann ca. 14:00 Uhr angekommen und der Parkplatz war im Gegensatz zum letzten Mal (war aber auch früher beim letzten Mal) gut voll. Noch einen Platz neben einigen holländischen Kennzeichen gefunden und rein in den Club.
Nach dem Zahlen also in die Umkleide, wo bereits 2 Herren sich umzogen. Dann ist es doch recht eng. Auch die kleine "Zwei-Mann-Dusche" war gut frequentiert.

Nach dem Duschen bin ich zur Theke und habe mir Kaffee und Wasser besorgt, um erste einmal draußen eine Zigarette zu rauchen. In der Wartezeit an der Theke schon einige hübsche Frauen entdeckt.
Draußen dann nett mit einem Kollegen unterhalten und noch mal im Konsens festgehalten, dass der Club echt schick ist, alles gechillt und die Frauen sehr hübsch und serviceorientiert. Der Kollegen erzählte kurz von anderen Clubs, aber der Club in Hamminkeln wäre schon echt sehr gut. Meine ich auch!

Gut so! Nach der Zigarette rein, noch 'ne Cola bestellt und an die Theke gesetzt, um das Treiben und die Frauen ein wenig zu beobachten und zu entspannen. Da ich heute noch später einen Anschlusstermin hatte, war mir klar, dass ich es heute nicht so gemütlich wie letztes Mal angehen lassen durfte. Also schon mal nach Monica gesucht, aber ich habe sie nicht gesehen - wahrscheinlich in den Fängen eines anderen Monica-Fans - Schade!
Also warten und beobachten. Viel hübsche Frauen (nach meinem Geschmack) waren anwesend, einige sicherlich noch aufm Zimmer, aber es kamen auch noch mehr Eisbären in den Club. Anzahl bzw. Verhältnis von Frauen und Eisbären kann ich schlecht schätzen, aber ich denke mal so 1:2. Aber es waren jederzeit genug Frauen verfügbar, da auch die meisten Eisbären entspannt was tranken und die Lage checkten.
Nach einer Weile streifte mich eine Dame schon sehr knapp im Vorbeigehen und ging zum Rauchen in das Spiel- bzw. Rauchzimmer. Da dachte ich mir - Monica noch nicht erblickt - gehe ich halt auch eine rauchen. Ich rein und sie wieder raus - hmmm. Egal, jetzt hast du die Zigarette schon an. Also hingesetzt und kurz darauf kam eine weitere Frau rein. Hatte ich bereits beim letzten Mal an der Theke sitzen sehen, aber mit dem Lederriemen-Outfit nicht meine erste Wahl. Sie hat mich aber direkt angeflirtet und ich habe gerne mitgemacht. Sie stellte sich als Melody vor und ging auch direkt auf Tuchfüllung. Nach ein wenig Gequatsche haben wir uns auf ein Zimmer vermacht und ich habe sie mal machen lassen. Also so ein wildes Geknutsche mit ZK hatte ich noch nie! Die "frisst" mich ja fast auf, aber es war auch total intim und ich habe mich treiben lassen! Dann aber habe ich Sie längere Zeit im Liegen geleckt und auch gefingert, bevor ich hoch rutsche, mich auf ihre kleinen Brüste setzte und mir meinen Lörres blasen ließ. Alles extrem lasziv und langsam. Ich habe dabei versucht ihre Muschi weiter zu streicheln und zu genießen. Musste dann irgendwann runter und sie hat mich nochmal intensiv mit ZK bedacht. Danach hat sie mich intensivst geleckt, geblasen, verwöhnt - sie ist der Teufel! Wow, das war echt toll!
Irgendwann war die Geilheit dann zu groß bei mir und ich habe sie im Doggy (safe) genommen. Toller Anblick und der Rest war ebenso intensiv wie das zuvor.
Auch wenn ich zuerst nicht so scharf auf sie war, hat Melody mir 75 Minuten Sex in einer tollen Intensität geschenkt und mich aufgegeilt. Das hatte ich so im pay6 noch nicht erlebt - Super! Haben uns dann nach 75 Minuten getrennt - wobei sie sicher noch länger hätte machen können, aber ich hatte den nächsten Termin schon wieder im Nacken. Nach der Bezahlung noch eben in die Zwei-Mann- Dusche, angezogen und entspannt zu nächsten Termin.

Nächstes Mal komme ich bestimmt wieder mit mehr Zeit im Gepäck, um weitere Erfahrungen mit den übrigen Mädels zu sammeln. Gleichwohl würde ich beim nächsten Mal wieder Monica suchen und buchen, der "Flash" vom letzten Mal ist wie ins Gehirn gebrannt.
Fazit: Zwei Besuche = toller Sex in entspannter Umgebung!
 

Frauenversteher

New member
10 Oktober 2022
9
23
3
Heute, nach einer Woche, wieder in der Venus für ein kurzes Zeitfenster eingetrudelt. Eigentlich wollte ich meine Erinnerung an und mit Monika auffrischen (hätte ich mal), aber sie hatte gerade was zu Essen bestellt und ich wollte nicht zwischen ihr und ihrem Essen stehen oder kommen.

Zeitfenster meines Besuches von ca. 16:00 bis 18:00 Uhr, Verhältnis Frauen und Eisbären vielleicht Max 1:2 - also alles gut.
Personal an der Bar, wie immer, sehr freundlich und zuvorkommend - alles gechillt! Also weiter in der Erzählung.
Monika witzelt noch bei der Bestellung ihres Steaks, erkennt mich aber anscheinend nicht von Ersterlebnis und ich will sie erst mal was Essen lassen.

Aber da war ja noch ein weiterer Augenschmaus, der sich im rudimentären Englisch als Sophia vorstellte. Sehr angenehm und mit einem herrlich Arsch! Den musste ich haben - und Monika ist nach dem Essen auch noch da.
Also nach einem Zimmer gefragt. Es ging für mich das erste Mal zum Zimmer in einen anderen Flur Nähe Eingang. Hier war ich die ersten beiden Male nicht gewesen. O.K.
Das übliche auspacken der „Begleittasche“, Lörres abwischen mit Feuchttuch (war gerade erst duschen) und es fing nett mit Körperküssen an, dann ging’s aber leider sofort zu Lörres und ich dachte es wird eine kurze Nummer!
Schnell noch die 69 eingefordert und beim anschließenden „zurückdrehen“ fragt sie mich ernsthaft, ob Lörres nach knapp 5 bis 10 Minuten sich nicht gegen Extra-Cash mit den oberen Lippen abschließen möchte?
Nein, will ich nicht, will noch gerne ficken, erstmal sie oben.
Ok, sie gibt sofort Gas und ich muss zweimal bitten die Geschwindigkeit zu drosseln - kaum Temporücknahme bis Lörres schlecht wird!
Hmmm… - schon sehr abspritzorientiert die Gute. Zu Ende gezuckt hatte Lörres auch noch nicht, da stieg sie schon ab und säuberte mich. Mal schauen, ob’s noch gekuschel gibt oder ein paar Küsse, die sie bis jetzt umgangen war. Nö, sie bot mir noch eine Massage an. O.K., hab sie machen lassen und das Streicheln genossen, aber das Zimmer war im Vergleich mit meinen bisherigen Erfahrungen für mich persönlich das schlechteste Zimmer - Schade, wobei sie mir optisch so zusagte - vielleicht passte auch die Chemie nicht oder halt Bad Karma! Zimmer raus, 50 € bezahlt und Duschen gegangen, danach noch kurz an die Bar, Monika nicht gesehen und dann zum Umziehen, da ich keinen Bock mehr hatte!
Also, von mir meine schlechteste Benotung: zu schnell, zu abspritzorientiert, zu wenig Nähe, keine Küsse, kein geiler Sex mit Illusion! Das war nix, bis auf tolle Optik mit tollem Körper und süßem Gesicht!
Aber vielleicht ganz gut so, dann ist der Drang nächste Woche wieder in die Venus zu fahren nicht so groß,
obschon Monika, aber auch Melodie, in meiner Erinnerung bleiben. Dann beim nächsten Mal!
 

007

New member
17 September 2022
1
7
3
Nach langer Zeit durfte ich mir auch wieder die Mädels in Hamminkeln anschauen.
Mein Besuch fand an einem Freitag in der Zeit von etwa 13 bis 20 Uhr statt.
Über den Club muss man eigentlich nicht mehr viel sagen.
Nach meinem Geschmack modern eingerichtet. An der Sauberkeit gibts nichts auszusetzten.
Das Wellnessangebot spielt für mich eine untergeordnete Rolle, aber ich denke, dass es für die meisten Gäste vollkomen ausreicht.
Als ich kurz nach 13 Uhr ankam waren bereits allle an dem Tag arbeitenden Girls anwesend.
Es war ein ruhiger Tag, habe ich mir sagen lassen. Das Verhätnis Männer zu Frauen war höchsten 2:1.
Alle Girls waren problemlos buchbar.
Nach einer kleinen Stärkung habe ich mich zuerst von Anka behandeln lassen.
Sie fasziniert mich schon seit Jahren und war bereits in Kaarst einer meinen Lieblinge.
Neben ihrem scharfen Aussehen mag ich auch ihre Art. Mal rotzfrech, mal zuckersüß, immer natürlich und ohne sich zu verstellen. Nach all den Jahren entwickelte sich zwischen uns eine Art Clubfreunschaft.
An dem Tag fingen wir mir 69 an.
Es folgte eine wilde Fickerei in der Missio und Doggy.
Danach hat sich mich bis zum Höhepunkt geritten.
Nach einer Stunde war ich bereit für eine Pause.
Sie bekam für ihre Dienste 100€ und ich einen Abschiedskuss.

In der Erholungspause genoß ich die herrliche Herbstsonne.
Als ich danach einen Kaffee bestellte, kam ich mit Ella ins Gespräch.
Ich habe sie schon oft im Club gesehen, aber noch nie davor mit ihr gesprochen.
Meistens war ich mit Anka oder einer anderen Frau beschäftigt.
Sie fragte mich nach ein paar Minuten, warum ich nie zu ihr kam und ob ich nicht Lust hätte, sie zu probieren.
Natürlich hatte ich Lust, also ab ins Séparée.
Weiche Zks, BJ mit Blickkontakt und anschließend Dreistellungskamf.
Nach der netten halben Stunde bekam Ella von mir 50€ und einen vorderen Platz auf meiner Liste der Frauen, die ich gerne wieder buchen würde.

Danach traff ich Hanna und wurde das erste Mal in der Venus mit einer Frau nicht einig.
Optisch finde ich schon süß. Girl next door, ohne viel Plastik und Bemalung.
Sie war leider sehr scharf darauf, sich von mir für ein paar Stunden fürstlich bezahlen zu lassen.
Dazu sollte ich ihr eine Flasche Puffbrause auszugeben.
Der geizige Schotte beendete die Verhandlungen nach ein paar Minuten und verabschiedete sie für immer.

Meine letzte Stunde in der Venus verbrachte ich zusammen mit Sara.
ZKs, 69 und Sex in mehreren Stellungen.
Danach massierte sie mich kurz, um die Stunde voll zu kriegen.
100€ kostete der Spass.

Schon gegen 20 Uhr musste ich den Club leider verlassen.
Es war wieder ein schöner Tag in Hamminkeln und deswegen komme ich gerne bald wieder!
 
Zuletzt bearbeitet:

Joel75

Member
12 September 2022
27
87
13
Es geht weiter mit mein Clubbesuch..

Habe mich mal für einen Club entschieden den ich noch nicht besucht habe.
Nur immer davon gelesen…
Es ist doch ein wenig weiter weg von mir..

Wie immer bin ich ca.12:00 Uhr eingetrudelt.
Ich wurde ganz nett Empfangen und ein wenig aufgeklärt.
Wie alles abläuft und wo die Räumlichkeiten sind

Vorab ich war sehr zufrieden mit mein Aufenthalt..
Zum Glück war ich nicht alleine dort.
Ich hatte mich mit zwei Leuten verabredet, was dem Aufenthalt ein wenig erleichterte..

Erstmal zum Club.
Zur Organisation kann ich nur was gutes sagen.
Ich war sehr positiv überrasch wie sauber und geschmackvoll eingerichtet ist…
Zu keiner Zeit war es unordentlich oder lagen leere Gläser oder Handtücher herum.
Die Getränke wurden in Gläsern ausgeschenkt, was mich sehr positiv stellte. Ich mag keine Plastikbecher..
Ich würde fünf Sterne vergeben, wenn man es könnte.

Inzwischen waren bestimmt 14 Mädels da und alle sehr hübsch.
Man kann sich Fotos, auf der internetseite von Venus anschauen…

Zimmer Nummer eins ging an Mariana, daraus wurde es ein sehr schöner 30 Minuten Zimmer.
Zufrieden und mit ein Lächeln sind wir aus den Zimmer rausgegangen.
Bei der Geldübergabe gab es links/rechts Kuss als Dankeschön..

Danach entschieden wir uns für ein Saunagang.
Die Sauna hat langsam die Temperatur erreicht.
Sie hatten es eingeschaltet als wir angekommen sind.
Leider ist der Außenbereich momentan nicht in Betrieb, es befindet sich noch eine Sauna, whirlpool..

Inzwischen hatten wir alle ein Zimmer hinter uns und der Hunger hat uns befallen.
Entsprechend haben wir uns aus der Speisekarte was ausgesucht.
Ich muss sagen 9Euro sind in Eintrittspreis mit hinbegriffen.
Die Differenz Zahlt man am Ende, wenn man rausgeht.

Hab mich für eine Pizza entschieden.
Da ich in letzte Zeit zu viel Pommes und Schnitzel gegessen hab.
Die Pizza sollte 10 Euro kosten.
Ich musste beim rausgehen ein Euro nachzahlen.
Man bekommt ein gerät der piept, wenn das Essen fertig ist.
Die Pizza war sehr lecker, war super zufrieden.
Riesengroß und der Teig war sehr knusprig, ein Lob an den Chefkoch..

Da es noch recht früh war und ich Angst hatte im Feierabend Verkehr stecken zu bleiben
Entschied ich mich noch für ein Zimmer.
Es sollte die Christin sein, einwenig Crazy die Frau aber super sympathisch halb Ungarin/Rumänien behauptet sie..

Es wurde auch ein 30 Minuten Zimmer.
Es war eine gute Standard Zimmer, mit Mühe Not :sperm:schaffte ich mein Nachkommen zu verschiessen.

Ich merkte da war nicht mehr viel, zufrieden und entkräftet machte ich mich langsam auf dem Heimweg..

Ich werde auf jeden Fall wiederkommen. Schade, dass er so weit weg von mir ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jochen007

Member
4 Juli 2022
5
35
13
Nach guten 5 Monaten war es Zeit für die Venus und Party. Ich kam kurz nach 13.30 Uhr und hatte schon keinen Parkplatz mehr und musste etwas weiter weg parken. An der Rezeption wurde ich freundlich mit einem Glas Sekt begrüßt. Das fängt schon super an 🙂
Die ersten Mädels liefen an mir vorbei in sexy Dessous WoW. Über den Abend haben sich die Mädels bestimmt 3 mal neu gestylt.
Habe mich umgezogen und rein in den Hauptraum. Da waren bestimmt schon 15 Frauen, denke insgesamt waren an die 25 Frauen anwesend, alle sexy gekleidet.
Der komplette Laden war schön dekoriert mit Luftballons usw und auch schon sehr gut besucht.
Das Frühstück war absolut spitze mit Omlet, Würsten, Speck, Wurst, Käse…we simply love Cholosterol 😆😆😆
Nach einem guten Frühstück und gesprächen mit Holländern bin ich dann zur ersten Aktion übergegangen.
Gegen 15 Uhr gab es noch keine zeitliche Beschränkung, erst abends war die max. Zeit eine Stunde.
Mir lief Cassandra über den Weg, sie sollte es sein. Wir aufs Zimmer und ich wurde eine Stunde lang in allen Richtungen verwöhnt. Sie hatte auch schon etwas Sekt getrunken und war mega witzig die Zeit mit ihr. 100460 für zwei super runden.
Der Laden wurde immer voller und ich bin dann etwas in die Sauna und dann Mädels beobachten…ein Traum 😉😉😉
Dann ging es zum Essen. Burger mit bunten Broten hehe, in Angus qualität, dazu Pommes und Gemüse wer mag. Dazu Shots und FreiBier…
ich schwor mir, 4 Stunden vor der Rückfahrt nichts mehr zu trinken und vorher in die Sauna zu gehen. Die Shots wurden von Mädels serviert und tanzten zu Musik, Mega Stimmung und es wurde ordentlich gezimmert. Schlüsselwartezeiten bis 30 min im späteren Abend.
Ich wartete mit paar Holländern auf die Show von Hymeria und die Holländer hofften auf eine Gratisnummer mit ihr auf der Bühne. Einer hatte schon ordentlich Chemie genommen, damit er ordenlich abliefert hahaha.
Hymeria kam dann mit einem Bodygard an und ging zur Show über. Sie hat eine gute Show geliefert und auch Freiwillige Einbezogen, nur hatte sie dann Dildos dabei anstelle sich Holländische Frikandeln geben zu lassen. Pure Enttäuschung bei einigen 😆😆😆
Mein zweites Zimmer ging dann an Ella. Wir mussten auch 30 min auf ein Schlüssel warten und gingen eine Rauchen quatschen.

Auf dem Zimmer 1 Stunde komplett Wohlfühlpaket. ZK, BJ, 69, Doggy, Missio mal 2. Auch hier 100460

Danach war ich nochmal Party machen und Essen. Selbst um 23 Uhr war alles noch reichlich vorhanden.

Beim Verlassen habe ich gesagt, dass ich mich schon auf die 6 Jahres Feier freue und auf jeden Fall dabei bin. Super Party, meine Vorstellungen wurden erfüllt.
 

PeterDerErste

Member
27 September 2022
18
53
13
Erstbesuch in der Venus am Sonntag.

Spoiler: Wer noch nicht da war und etwas in der Kriegskasse bis ende Dezember übrig hat sollte da hin. Starbesetzung, alle Bilder der Ladies im Netz sind Real, Ella sieht sogar noch besser aus als auf den Fotos.

Der Empfang war super freundlich, habe mich sofort willkommen gefühlt. Es kam sofort der Hinweis, dass ich die Party am Vortag verpasst habe. Konnte leider nicht.
Tipp für die GF: ggf. den Eintritt bei der 6 Jahresfeier auf 75€ setzen und dafür jedem Besucher eine Freikarte für den nächsten Besuch geben.
Macht ja das Samya ganz gerne, sogar ohne den Eintrittspreis für die Party zu erhöhen.

Ich war gegen 15 Uhr da, Mädels gab es auch schon (12 dann später 20, davon 18 optisch buchbar) Ich bin erstmal entspannt in die Sauna, chillen und dann habe ich mir eine Pizza bestellt. Toll, lecker, Groß und knusprig. Italo Qualität.

Wenn ich den Namen richtig verstanden habe hatte mich Hana angesprochen, die sich zu einem Cocktail einladen wollte, den ich bezahlen sollte. Das habe ich dann abgelehnt 😆😆😆 und gefragt,ob wir nicht einfach mal im Käfig ein Public BJ hinlegen. Fände ich cooler für unsere gemeinsame Beziehung. Naja sie ist dann abgedampf, schade PBJ ist wohl nicht ihrs, Cocktails spedieren nichts meins, passt also nicht ganz für die geimeinsame Club Beziehung😆😆😆

Dann kam Sara, ja das war was anderes. Sie sah trotz der Party fit aus und ist einfach ne Schnitte. Optisch besser, finde ich als die meisten im Samya, wo ich öffters bin. Wir einigten uns auf den Service und dann waren wir mal eben für 150490 weg. Hatte immer wieder daran gedacht, wie Mega der PBJ vorher gewesen wäre, und dann ganz entspannt hier ins Zimmer. Das hat mir echt n Kick gegeben und ich konnte tazsächlich 3 mal abschließen.

Dannach waren erstmal 3,5 Stunden Pause angesagt, mit Sauna, Rauchen, noch ne Pizza, weil so genial, Bier (bis 19 Uhr kostenlos oder so, also ich habe nix bezahlt)

Die letzte Runde ging dann an Cassandra, die hatte so ein Feuer am Sonntag 😉 100460 sehr geil investiert, sowiel kann ich schreiben. Lustige Person, entweder haben wir geflirtet oder sie hatte einfach spass mit mir. Finde ich nächstes mal raus 😉

gegen 21.30 war dann bei mir ende und ich bin nach hause.

Also, tut euch selbst den Gefallen und fahrt bis zum Jahresende da hin. Erst ab März könnt ihr dann mit so einer Besetzung rechnen.
 

Aktuelle Events

Grand Opening Party im Harem (Paderborn)
Saunaclub Harem, Zum Strothebach 1, 33175 Bad Lippspringe (Paderborn)
Nikolaus Party im Acapulco GOLD
Saunaclub Acapulco GOLD (Robert-Zapp-Straße 2A, 40880 Ratingen)
Nikolaus Party im Penelope
Saunaclub Penelope (Westring 233 A, 44579 Castrop-Rauxel)
Nikolausparty im Heavensgate
Saunaclub Heavensgate, Swebenring 36, 46286 Dorsten
Nikolausparty im FKK Zeus
Saunaclub FKK Zeus, Otto-Lilienthal-Straße 3, 49134 Wallenhorst
Weihnachtsparty im Babylon
Saunaclub Babylon, Oststraße 12, 50189 Elsdorf
Merry Christmas Party im Golden Gate in Grefrath
Saunaclub Golden Gate, Bahnstraße 90, 47929 Grefrath

Clubforen

Sky

Statistik

Themen
208
Beiträge
859
Mitglieder
433
Neuestes Mitglied
archie

Was macht uns so besonders?

Wir bieten hier eine Plattform für die Kommunikation
zwischen Clubbetreibern und deren Gästen.

- Für den Leser und Schreiber völlig kostenlos
- Kein Datenmissbrauch – kein Abo
- Diskret unter pseudonym Namen
- Austausch der Meinungen über die Clubs zur stetigen Verbesserung
- Anfragen der Bedürfnisse der Gäste was das Ambiente angeht.
- Keine Kommunikation über Damen – nur über die Clubs
- Das Portal wird überwacht damit es Fair und Respektvoll zugeht
- Wir möchten das die Clubbetreiber die Wünsche der Gäste lesen und ev. Handeln
Natürlich auch positive Erfahrungen wie einem der entsprechende Club gefällt.
Wenn Sie auch mit Ihren Club kostenlos ins Forum möchten, geben Sie uns Bescheid: 0209-98895039 oder eine Mail an info@rotlichttreff.de
Wir bauen Sie umgehend hier ein. Nur Bannerwerbung ist kostenpflichtig.
Sie haben Interesse an Werbung im Freiertreff? Rufen Sie uns an: 0209-98895039

Statistik

Themen
208
Beiträge
859
Mitglieder
433
Neuestes Mitglied
archie